Kinder und Tod

Kinder trauern

Kinder trauern sprunghaft. Ihre Gefühle sind kurzfristig, sie kehren häufig und schnell aus der Trauer in das Hier und Jetzt zurück. Wir unterstützen Eltern gern dabei, wenn es darum geht, Abschiedsformen zu finden, die dem inneren Erleben der Kinder gerecht werden – indem sie bspw. ein Bild für den Verstorbenen malen, ihm einen Brief in den Sarg legen oder den Sarg bemalen. Wir begleiten die Kinder mit den Eltern zum Verstorbenen und lassen ihnen dabei die Zeit, ihre Angst und Unsicherheit zu überwinden, und wir finden gemeinsam mit ihnen Worte für ihr Erleben.

Mit dem Tod eines Familienmitglieds oder nahen Verwandten verlieren Kinder nicht nur einen wichtigen Menschen – oft müssen sie im Trauerprozess auch auf die Aufmerksamkeit der Erwachsenen verzichten.

 

 

 

Kinder suchen eine Erklärung für das veränderte Verhalten der Erwachsenen, um ihre eigenen Gefühle wie Trauer, Angst, Wut oder auch Neugierde ansprechen zu können.

Dabei helfen die Kinderbücher aus unserer Bibliothek, die wir gemeinsam mit den Kindern lesen oder gern auch ausleihen.